Gesunde Linsenlasagne

IMG_20140712_145841

Kochen ist für mich Entspannung. Ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren oder einfach nach Gefühl und Geschmack Dinge zusammenzuwerfen und so Speisen zu kreieren. Freunde und Familie sind meine Versuchskaninchen. Unlängst hatte ich noch Spinat, Feta und Sauerrahm im Kühlschrank und hab mich spontan dazu entschlossen, eine gesündere Alternative zur Lasagne auszuprobieren. Ich weiß, man soll sich nicht selbst loben, aber: Es war ein Gedicht!

Für 4 Portionen braucht ihr:

  • 200 g Linsen
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Spinat (tiefgekühlt)
  • 4 Tomaten
  • 2 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Eier
  • 250 g Sauerrahm
  • 200 g Feta (nehme hier light, ist aber Geschmackssache)
  • frischen Thymian
  • Muskat, Cayennepfeffer, Salz, schwarzen Pfeffer (am besten frisch gemahlen)

Und so geht’s:

1. Ofen auf 170°C Heißluft aufheizen. Den Spinat nach Packungsanleitung auftauen. Dann die Linsen fünf Minuten in der Gemüsebrühe köcheln lassen, anschließend vom Herd wegschieben und noch zehn Minuten quellen lassen.

2. Währenddessen Zwiebel, Tomaten und Spinat klein schneiden. Den Feta würfeln. Den Knoblauch pressen oder fein hacken.

3. Als nächstes mischt ihr Zwiebel, Spinat, Knoblauch und Linsen in einer großen Schüssel zusammen und stellt sie beiseite.

4. Aus den Eiern, dem Sauerrahm, den Gewürzen und dem Thymian rührt ihr eine Sauce an.

5. Zwei Drittel der Sauce in die große Schüssel mit dem Linsen-Spinat-Gemisch hinzufügen und die Hälfte des Fetas unterheben.

6. Diese Mischung in eine leicht gefettete Auflaufform geben, die Tomatenwürfel, die restliche Sauce und die zweite Hälfte des Fetas darauf verteilen.

7. Für ca. 20 Minuten bei 170°C Heißluft backen.

Ich bin gespannt, wie es euch schmeckt!

IMG_20140712_150322

Advertisements