So schmeckt der Süden | Shiraz-Orangenmuffins

IMG_6409

In Wien ist der Sommer beinahe vorüber und auch für mich, hier in Mexiko, ist ein Ende in viel zu naher Sicht. Ich freue mich schon auf den Herbst, weil ich das bunte Laub, dicke Schals und ein Buch bei heißem Tee liebe, trotzdem schwelge ich momentan in Erinnerungen an vergangene Sommer.

Ganz besonders schöne Eindrücke durfte ich vor ein paar Jahren in Málaga, im Süden Spaniens sammeln. Dort habe ich meinen ersten Spanischkurs gemacht und gemeinsam mit neu gefunden Freunden eine wunderbare Zeit verbracht. Denke ich an diese zwei Wochen sehe ich vor meinem inneren Augen schmale Gassen, maurische Innenhöfe, in denen überreife Früchte von großen Orangenbäumen hängen, rieche warme, von gebratenen Mandeln erfüllte Luft und schmecke Tropfen von süßlichem, schweren Rotwein auf meinen Lippen.

In einem Rausch dieser Eindrücke ist schließlich ein neues Rezept in meiner mexikanischen Küche entstanden, das die Süße des persischen Weins, mit der Frische Andalusiens Zitrusfrüchte verbindet und von Bitterschokolade und Mandeln umrahmt wird.

IMG_6406

Ich hab das Rezept bereits zwei Mal nachgebacken, da alle, mich eingeschlossen, nicht genug von dieser kulinarischen Reise in den maurischen Süden bekommen können.

Ihr braucht:

  • 100g Bitterschokolade
  • 100g Zucker
  • 100g Mehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 100ml Shiraz
  • 3 Eier
  • 2 El Backkakao
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Kokosöl
  • 2 El Orangenmarmelade (in meinem Fall zuckerfrei)

Und so geht’s:

  1. Zucker und Eier schaumig rühren. Die Schokolade mit dem Koksöl schmelzen, anschließend den Wein hinzu und ein wenig einkochen lassen.
  2. Den Kakao zu Zucker und Eiern dazumischen und nach und nach die flüssige Schokolade einrühren. Mandeln und das mit dem Backpulver versiebte Mehl hinzufügen.
  3. Den eher flüssigen Teig in Muffinförmchen füllen und für 25 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze backen.
  4. Die Muffins am Blech auskühlen lassen und mit einem Hauch Orangenmarmelade toppen.

IMG_6405

Der Wein ist weder mexikanisch, noch spanisch, es funktionieren aber genauso gut andere süßliche Rotweine wie zB. Portwein. Viel Spaß und Experimentierfreude beim Nachbacken!

IMG_6411

Meine mexikanische Küche

Advertisements