In Grau und Rosa durch den Herbst

SONY DSC

Ich wünsche mir schon seit längerer Zeit einen kürzeren Herbstmantel, der mich nicht nur warm halten soll, sondern auch leicht kombinierbar ist. Nachdem ich die üblichen Onlineshops durchforstet hatte, jedoch kein einziges Objekt fand, das gefällt und (zumindest) in Europa produziert wurde, wollte ich die Suche schon enttäuscht aufgeben. Wie groß waren also meine Augen, als ich auf FashionID nicht nur eine, sondern gleich zwei wunderschöne Kurzmäntelchen entdeckte, die nicht nur perfekt aussehen, sondern von Labels stammen, die sich um Nachhaltigkeit bemühen.

Der eine, ein rosaroter Zotteltraum von Marc Cain, wandert gerade immer wieder in meinen Warenkorb und einzig der Preis lässt mich noch ein bisschen zögern. Marc Cain ist ein deutsches Traditionsunternehmen, das alle seine Stoffe aus Italien bezieht und in Deutschland verarbeitet, alle Produktionsprozesse finden also in Europa statt. Erst durch FashionID hab ich die Marke entdeckt und bin richtig glücklich, diesen Fund gemacht zu haben. Neben hübschen Strickpullis findet man in ihrer Online-Boutique auch Kleidchen in Pastelltönen, Ponchos und noch mehr unglaublich schöne Mäntel.

Sollte die Jacke bald mein sein (ich spare!), möchte ich sie mit Nudetönen kombinieren und so ein ganz klein bisschen als rosa Wölkchen durch den nebligen Herbst spazieren. Perfekt macht sich dazu die Samthose von Marc O’Polo, einem Label, das sich aktiv gegen Kinderarbeit einsetzt und mehrheitlich in Europa produziert. Dazu ein weißer Rolli, eine hübsche Minibag und als kleines Highlight die taupefarbenen Handschuhe von Roeckl. Gerade die spitzen Ballerinas muss ich bei den eisigen Temperaturen wohl gegen Stiefel tauschen, aber dafür weiß ich schon, wie mich die Jacke bei kühleren Frühlingsabenden begleiten wird.

FashionID-rosa

  1. Marc O’Polo Samthose
  2. Roeckl Lederhandschuhe
  3. Tiger of Sweden Rolli
  4. Marc Cain Jacke
  5. Boss Ballerinas (die gibt es übrigens im Sale!)
  6. Moschino Minibag 

Die zweite Jacke, in die ich mich richtig verschossen habe, ist ein graues Modell von Marc O’Polo. Vom Schnitt erinnert sie sehr an die klassische Bikerjacke, die ich seit Jahren bereits in mehrfachen (Leder-) Ausführungen trage und liebe. Dass sie hier nun in einer grauen Stoffversion kommt, tut ihrem Coolnessfaktor nichts ab, macht sie aber noch viel wärmer. Zu der Jacke würde ich einen relaxten, maskulinen Look tragen, weshalb mir ganz besonders die Schuhe gefallen. Dazu die graue Stoffhose, wieder einen weißen Rollkragenpullover (Basic schlechthin!) und eine dicke Mütze. So eingepackt lassen sich lange und gemütliche Sonntagsspaziergänge mit dem Lieblingsmensch machen. Kommt man dann nachhause, um sich bei heißem Kakao und einem romantischen Film auf die Couch zu kuscheln, ließe sich die Jacke perfekt gegen den ärmellosen Stoffmantel tauschen, der für mich das Trendteil der Saison ist.

FashionID-grau

  1. Marc O’Polo Weste
  2. Headless Mütze 
  3. Tiger of Sweden Rolli
  4. Marc O’Polo Jacke
  5. Marc O’Polo Schuhe
  6. Marc O’Polo Sweatpants 

Ich bin ein bisschen unschlüssig, welches der Stücke in meine Garderobe einziehen darf. Bislang liefert FashionID übrigens nur nach Deutschland, weshalb ich mir das mit dem Versand noch überlegen muss (mein liebster Freund in Karlsruhe wartet aber schon so lange auf einen Besuch, das ließe sich doch verbinden). Was meint Ihr, soll ich mich für rosaroten Zotteltraum oder graue Bikerjacke entscheiden? Welche gefällt Euch besser?

*Vielen Dank für die Zusammenarbeit an FashionID 

Advertisements