If only..

Nehmen wir an, meine Kreditkarte wäre schwarz und hieße Centurion. Dann stünde ich bestimmt nicht vor der Entscheidung zwischen Gucci und Chanel, sondern vor meinem Kleiderschrank und hätte neben allen Modellen hier auch noch einen Haufen anderer Schätze, von denen ich jetzt nicht mal zu träumen wage.

Tatsache ist, meine Kreditkarte ist durchsichtig (was viele schon in Erstaunen versetzt hat) und hat keinen die griechische Antike heraufbeschwörenden Namen. Auch stehe ich nicht vor einem Kleiderschrank, der jede Designerboutique schwach aussehen ließe, sondern sitze vor Pinterest und träume. Ich träume von zwei Taschen, die sich gerade mal in ihrer Form ähneln, sonst aber so gar nichts gemein haben. Zwei Taschen, die man gerade an jedem angesagten Modeblogger findet – oder an jenen, die es gerne wären. Zwei Taschen, die meine Knie schwach, meine Hände zittrig und meine Augen glasig werden lassen. Zwei Taschen, die ich nur allzu gerne mein nennen würde und eventuell eine, auf die ich sparen könnte.

Jetzt aber die Qual der Wahl – klassischen Pariser Schick oder bunten italienischen Überfluss? Pastelltöne und Ketten in Gold oder Draufgängertum mit einem doppelten Tigerkopf? Das Herz schreit momentan Gucci, die Vernunft setzt auf Chanel.

Wie findet Ihr die Gucci Dionysus und Chanel 2.55? Hättet Ihr die Wahl, für welches Modell würdet Ihr Euch entscheiden?

Advertisements