Kategorie-Archiv: Worte

Ambrosia.

I dreamed the goddess poured ambrosia over your head—out of a ladle. Goldner Nektar in hellem Glas liegt schwer wie Edelsteine in der Hand und lockt kleine, fleißige Bienen gleich Motten zum Licht.… Weiterlesen

Du. Ich. Wir.

  Ich tat es für Dich, Du sahst es nicht. Du plantest für mich, ich schätzte es nicht. Stolz, Erwartungen und Eitelkeit drängten sich zwischen uns und Du. Ich. Wir. wussten es. Wir… Weiterlesen

Wodka w/ Radieschen

Ich war high. Und betrunken. In einer großen Altbauwohnung, rappelvoll, saß ich zwischen schwitzenden Körpern, die Musik dröhnte aus großen Boxen hinter uns und mangels besserer Mischgetränke, schlürften wir Wodka, gestreckt mit Zitronensaft… Weiterlesen

The Yellow Song.

Ich war spät dran. Ausgerechnet heute. Den Wecker traf keine Schuld. Er klingelte. Doch mein Körper wollte ihn nicht hören. Endlich hatte er wieder Ruhe gefunden, nachdem er wochenlang kaum zur Rast kam. Ich… Weiterlesen

Ex Somnis.

Hell, sonnendurchflutet. Ein Glashaus an der Klippe. Riesige Fensterwände, weiß umrahmt, mit Blick aufs blaue, wilde Meer. Die gleißende Sonne schmeichelt der Landschaft und versetzt alles in funkelndes Leuchten. Es ist warm, die… Weiterlesen

Clémentine

Clémentine war ein Kind der Sonne. Ihre goldenen Locken hüpften wie kleine Sprungfedern auf und ab, wenn sie sich bewegte und wenn sie lachte, kräuselte sich ihre Nase, so dass die vielen kleinen… Weiterlesen

Good Vibes Only

Ich bin seit ein bisschen mehr als drei Monaten wieder in Wien und habe die letzte Zeit extrem produktiv verbracht. Deswegen auch die lange Stille hier am Blog. Mit einem Doppelstudium hat man… Weiterlesen

Ein Winter in Mexiko [1]

Seit knapp 50 Tagen bin ich zurück. In Mexiko. Dieses Mal in Mexiko Stadt, dieser Millionenmetropole, in der ich das große Glück habe, ein Praktikum zu absolvieren. In den 50 Tagen habe ich… Weiterlesen

Tage in Paris [In c Moll]

Ein unaufhörliches Kribbeln am ganzen Körper. Hunderte kleine Ameisen, die sich ihren Weg durch meine Nerven bahnten. Rücksichtslos, unbeständig und jede einzelne Muskelfaser zum Zittern bringend. Wärme, Nervosität, Freude und Aufregung machten es unmöglich,… Weiterlesen

Ecuador [Ein Reisebericht]

Ich lag wach. Die ganze Nacht. Mein Herz pochte so heftig und unregelmäßig, dass es aus meinem Körper springen zu wollen schien. Hunderte Gedanken kreisten durch meinen Kopf und ich mit ihnen in… Weiterlesen